Waffenversand – Dienstleister im Vergleich

Wer Waffen kaufen und sich zu senden lassen möchte, der muss dafür in Deutschland die sehr hohen juristischen Hürden meistern, die das Waffengesetz aufgestellt hat. Der Verkäufer muss sicherstellen, dass die Ware nur dem berechtigen Käufer übergeben wird (sogenanntes “Ident-Verfahren”). Diese Regelungen gelten gleichsam für gewerbliche (mit Waffenhandelserlaubnis) wie auch private Verkäufer. Allerdings müssen Privatpersonen auf eine angemessene Verpackung der Waffen achten. Aus diesem Grund bieten fast alle Logistikunternehmen an, die Waffen abzuholen und sie anschließend selbst zu verpacken. Der eigentliche Transport darf nur unter rigiden Sicherheitsbedingungen durchgeführt werden und muss lückenlos dokumentiert werden. Dies bedeutet, alle Transportschnittstellen müssen aufgezeigt werden. Ähnliche Regelungen gelten auch, wenn die Waffen ins Ausland verschickt werden – selbst dann, wenn die Bundesrepublik nur Transitland ist. Erfasst vom Waffengesetz werden auch Airsoft sowie Paintball Gewehre, deren Geschosse eine Bewegungsenergie von mehr als 7,5 Joule haben. Der Waffenversand ist insgesamt so schwierig geworden, so dass allgemeine Logistikunternehmen wie DHL diesen nicht mehr durchführen. Somit ist der Transport ein Fall für spezialisierte Unternehmen.

 

Eco Overnight Service: Weltweiter Waffenversand


Der Waffenversand Eco Overnight Service arbeitet mit der Luginger Transportberatung zusammen und versendet alle legalen Waffentypen weltweit. Generell kümmert sich das Unternehmen um alle benötigten Dokumente und versichert alle Waren bis zu einem Wert von 500 Euro. Die Kosten für den Versand steigen allerdings, wenn Eco Overnight auch die Ident-Prüfung des Empfängers vornehmen soll. Dieser Service kostet 8,50 Euro extra. Generell kostet ein bis zu zehn Kilogramm schweres Paket 27,50 Euro. Wenn Waffen und Munition getrennt versendet werden, steigt der Preis unabhängig vom Gewicht auf 47 Euro. Dieser Preis wird auch für ein Paket fällig, das bis zu 20 Kilogramm wiegt. Für bis zu 30 Kilogramm veranschlagt das Haus 53 Euro. Ein Versand ins europäische Ausland wird über fünf Kilogramm schwere Pakete abgerechnet: Diese kosten 49 Euro. Jedes weitere Kilo erhöht die Rechnung um 2,50 Euro bzw. 3,50 Euro nach Belgien. Liegt das Empfängerland nicht in der EU, beträgt der minimale Grundpreis bei 89 Euro. Wenn die Ident-Prüfung durchgeführt werden soll, kostet dies 18 Euro.

Der große Vorteil des Hauses ist seine Service-Vielfalt: Neben dem Versand bietet es auch Adressermittlungen an, versichert die Ware auf Wunsch auch höher als 500 Euro (bis zu 1000 Euro), arbeitet als Inkasso-Stelle, holt Pakete ab und liefert Samstags sowie Sonn- und Feiertags auf Anfrage. Dabei garantiert das Haus eine Zustellung innerhalb von zwei Tagen. Von Nachteil ist, dass der Service des Hauses nur von VDB Mitgliedern einfach in Anspruch genommen werden kann. Nicht-Mitglieder müssen noch einige Verwaltungshürden überspringen.

 

Waffenversand24: Versand innerhalb Europas

Waffenversand24 bietet einen vergleichbaren Service, versendet allerdings nur Sammler-, Sport- und Jagdwaffen und dies lediglich innerhalb der EU sowie nach Osteuropa. Generell werden nur Pakete bis zu einem Gewicht von 20 Kilogramm versandt. In Deutschland werden hierfür immer 29,63 Euro fällig. Geht der Versand ins Ausland, trennt Waffenversand24 nach Paketen mit einem Gewicht bis zu zehn und bis zwanzig Kilogramm. Die teuersten Lieferländer befinden sich dabei auf dem Baltikum sowie in Skandinavien. Pakete mit einem Gewicht bis zu zehn Kilogramm kosten 129,71 Euro. Für bis zu zwanzig Kilogramm werden 190,40 Euro fällig. Ein Versand nach Österreich kostet 45,22 Euro bzw. 52,36 Euro.Das große Plus von Waffenversand24 ist der Umstand, dass die Pakete immer abgeholt werden, wenn es gewünscht wird, diese stets persönlich inklusive Ident-Prüfung zugestellt werden und die Lieferungen bis zu einem Wert von 50.000 Euro versichert werden können. Zudem garantiert das Haus für schnellen Versand, spezifiziert dies aber anders als zum Beispiel Eco Overnight nicht näher. Zusätzlich bietet das Haus die Möglichkeit, die Versandrechnung direkt online via PayPal oder Sofortüberweisung zu begleichen. Von Nachteil sind die sehr unterschiedlichen Preise, der Umstand, dass selbst ein Versand an Samstagen nur nach Absprache stattfindet und an Sonn- und Feiertagen gar nicht. Zudem liefert das Unternehmen nicht in die Schweiz und nicht nach Russland.

 

Waffenversand-Klose: Versand innerhalb Deutschlands

Lediglich innerhalb Deutschlands versendet der Waffenversand-Klose. Er richtet sich an Jäger, Sammler sowie Sportschützen. Er berechnet die Grundgebühr ebenfalls in Kilogramm und unterscheidet hierbei zwischen Brutto- und Nettopreisen. Erstere sind interessanter, weil diese die Summe darstellen, die tatsächlich beglichen werden muss. Bis fünf Kilogramm werden 23,90 Euro fällig, bis zehn Kilogramm 25,90 Euro, bis 15 Kilogramm 32,90 Euro, bis 20 Kilogramm 34,90 Euro, bis 25 Kilogramm 37,90 Euro und bis zu 30 Kilogramm 39,90 Euro. Bemerkenswert ist, dass bei mehreren Paketen die Grundgebühr nur einmal für das schwerste Packstück entrichtet werden muss. Jedes weitere kostet generell nur 7,90 Euro. Alle Pakete werden werktags zwischen 10 und 17 Uhr abgeholt und zwischen 8 und 16 Uhr zugestellt. Wünscht der Kunde eine Abholung außerhalb der Zeiten, kostet dies eine zusätzliche Gebühr von 11,90 Euro. Die Bezahlung wird über eine Rechnung abgewickelt.
Der Waffenversand-Klose bietet einige Vorteile: So werden alle Pakete speziell versichert, zudem finden alle Zustellungen inklusive Ident-Prüfung statt. Alle Unterlagen werden fünf Jahre archiviert. Zudem bietet das Haus einen kostenlosen Rückhol-Service bei Garantie- und Gewährleistungsfällen. Von Nachteil sind die Punkte, dass es keine Informationen über die Lieferzeit gibt und dass es neben der Rechnung sind weitere Bezahlmethoden nicht vorgesehen sind.

 

Fazit

Ein Versand innerhalb Deutschlands lohnt sich vor allem bei Klose. Hierbei sticht die vor allem die Sonderregelung über zusätzliche Packstücke heraus. Für den geringeren Preis muss man allerdings einen langsameren Versand in Kauf nehmen. Bei einem Versand ins EU-Ausland kommt es auf das konkrete Land an, ob Eco Overnight oder Waffenversand24 empfehlenswerter sind. Durchschnittlich ist Waffenversand24 allerdings günstiger. (JG)
VN:F [1.9.20_1166]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 9.0/10 (6 votes cast)
Waffenversand - Dienstleister im Vergleich, 9.0 out of 10 based on 6 ratings